Wie macht man Quarkkuchen ohne zu backen?

Themenübersicht > Rezepte     Veröffentlicht von: Gabriel -  30. Oktober 2011

Was man braucht: 220 g Löffelbiskuits, 100 g Butter oder Margarine, 8 Blatt weiße Gelatine, 400 g frische oder tiefgefrorene Heidel- oder Himbeeren, 100 g Zucker, 250 g Schlagsahne, 500 g Magerquark, den Saft einer unbehandelten Zitrone, etwas Zitronenmelisse
Zeitaufwand: 45 Minuten
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Rezept für einen Kuchen
1
Die Löffelbiskuits in eine Tüte geben, dieser verschließen und mit dem Nudelholz darüber rollen, so das alles Biskuits zerbröseln.
2
Die Butter in einem Topf bei schwacher Hitze zerlassen, auskühlen lassen und mit den Bröseln vermischen.
3
Eine Springform fetten bzw. den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, die Butterbrösel gleichmäßig darin verteilen und fest andrücken. Den Kuchenboden anschließend für mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.
4
Gelatine in kaltem Wasser vorbereiten. Heidel- oder Himbeeren waschen und ca. eine Hand voll für später beiseite tun.
5
Den Rest der Beeren in zwei gleiche Anteile teilen und einen Teil davon zusammen mit Zucker zu einem Brei pürieren. Quark und Zitronensaft gut mit dem Heidelbeerpüree mischen.
6
Gelatine bei niedriger Temperatur auflösen und vorsichtig in die Quarkcreme einarbeiten. Sahne mit steif schlagen und unter die Quarkcreme heben. Zum schluss die übrigen Beeren unter die Masse unterarbeiten.
7
Masse dann auf den Bröselboden geben, glatt streichen und den Kuchen dann für einen halben Tag kalt stellen.
8
Mit den restlichen Beeren und ein paar Blättern Zitronenmelisse die Oberfläche des Kuchens schön dekorieren und servieren.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung