Wie macht man einen Pflaumenkuchen?

Themenübersicht > Rezepte     Veröffentlicht von: Gabriel -  7. September 2011

Was man braucht: Hefeteig: 500 g Mehl, 350 ml Wasser, 15 g Hefe, eine Prise Salz, 70 g Zucker, Mürbeteig: 300 g Mehl, 150 g sehr weiche Butter, 150 ml kaltes Wasser, eine Prise Salz, ca ein Kilo reife Pflaumen, für den Guss: 1 Becher Schlagsahne, 1 Ei, 80 g Zucker (geht auch sehr gut mit Agavendicksaft) ein Päckchen VAnillezucker, Zimt und Zucker, nach BElieben etwas Marzipan
Kostenpunkt: variiertje nach Qualität der verwendeten Zutaten
Zeitaufwand: ca 20 Minuten plus Ruhezeit des Teiges und Backzeit
Schwierigkeit: sehr leicht
Anmerkungen: hier sind zwei Grundrezepte mit denen man einen sehr leckeren Pflaumenkuchen backen kann, einmal mit einem Hefe- und einem Mürbeteig
1
Mürbeteig: das Mehl zusammen mit der weichen Butter, dem Wasser und dem Salz in ein Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten und zu einem Ball formen.
2
Der Teig muss anschließend für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank, damit er besser verarbeitet werden kann.
3
Hefeteig: das Mehl in eine große Schüssel geben. Die Hefe mit den Fingerspitzen in das Mhel bröseln und mit dem Mehl vermengen. Zucker und Salz dazu geben und ebenfalls mit dem Mehl vermischen. Nun das Wasser dazu gießen und den Teig zunächst mit einem Teigschaber vermischen.
4
Anschließend muss der Teig von Hand geknetet werden, solange bis er sich einigermaßen von den Händen lösen lässt. Dies dauert zwar eine Weile, dafür wird der Teig so sehr geschmeidig und luftig. Den TEig zu einer Kugel formen und in die leicht bemehlte Schüssel geben.
5
Den TEig für mindestens eine Stunde zum Ruhen an einen warmen Ort stellen. Wer es eiliger hat kann den Prozess auch beschleunigen indem man eine heiße Wärmflasche neben die Schüssel legt und das Ganze mit mit einer Decke zudeckt, der Teig geht so etwas schneller auf.
6
Die Pflaumen waschen, ensteinen, faule Stellen entfernen und sie möglichst halbieren. Sie sollten wirklich reif sein, zu harte, grüne Früchte schmecken nicht.
7
Mürbeteig: den gekühlten Teig ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Waiheform legen. Eine längere Rolle aus Teig formen, diese um den Rand der Form legen und mit einer Gabel so an die Wand der Kuchenform drücken, das ein höherer Rand entsteht.
8
Mit einer Gabel mehrmals in den Boden des Teiges stechen.
9
Die Pflaumen kreisförmig auf dem Teig verteilen, so dass alles bedeckt ist.
10
Hefeteig: den Teig zu einem Rechteck ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
11
Die Pflaumen gleichmäßig über den Teig verteilen.
12
Für den Guss: die Sahne mit dem Rührgerät halbsteif schlagen. Das Ei dazu geben und, nach und nach Zucker und Vanillezucker hinzu fügen und alles nocheinmal gründlcih verrühren.
13
Den Guss gleichmäßig über die Pflaumen gießen.
14
Anschließend etwas Zimt und Zucker über dem Kuchen verteilen.
15
Den Mürbeteig im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca 30 bis 45 Minuten backen, den Hefeteig etwa 30 Minuten.
16
Tipp: sind die Früchte extrem saftig lohnt es sich manchmal, den Mürbeteig noch unbelegt für einige Minuten in den Ofen zu schieben und ein wenig vor zu backen, da die matschigen Früchte den Teig sonst zu sehr durchweichen würden.
17
Tipp: um den Kuchen noch etwas zu verfeinern kann man etwas Marzipan in Flöckchen bröseln und unter die Pflaumen mischen, den Kuchen anschließend wie gewohnt backen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung