Wie mache ich einen Krustenbraten?

Themenübersicht > Rezepte     Veröffentlicht von: Gabriel -  16. September 2011

Was man braucht: 1,5 kg Schweinebraten (Schweinebauch mit Schwarte!), 3 Zehen Knoblauch, 200 g Karotten, 200 g Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Kümmel, 1/2 Liter Brühe
Kostenpunkt: alle Zutaten etwa 17€
Zeitaufwand: Vorbereitungszeit: 1/2 Stunde, Bratzeit im Ofen etwa 2 Stunden
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Die Mengenangaben beziehen sich auf 5 Personen
1
Erst einmal nimmt man das Schweinefleisch wäscht dieses und tupft es trocken.
2
Die Knoblauchzehen werden nun geschält und klein gehackt.
Tipp: Die Knoblauchzehe auf ein Schneidebrett legen und mit der Messerfläche leicht anpressen. So kann man die Schale leichter entfernen.
3
Die Knoblauchstücke werden nun mit dem Salz und dem Pfeffer vermischt.
4
Der Braten wird nun mit der Mischung nicht zu sparsam eingerieben und in eine Klarsichtfolie eingewickelt.
5
Den Braten gibt man nun für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank damit die Würzmischung gut ziehen kann.
6
In der Zwischenzeit schält man die Karotten und schneidet diese in etwa 0,5cm dicke Scheiben oder in kleine Würfel.
7
Die Zwiebel schält man und schneidet sie in kleine Würfelchen.
8
Nun nimmt man einen Bräter, stellt ihn auf die Herdplatte und fügt etwas Öl hinzu.
9
Das Fleisch wird nun mit der Schwarte nach unten in den Bräter gelegt und kurz scharf angebraten. Danach wenden und die andere Seite scharf anbraten.
10
Nun nimmt man das Fleisch aus dem Bräter, kippt den Bratensaft in eine Tasse und gibt die Zwiebel hinein, die nun etwa 5-6 Minuten gedünstet werden.
11
Nun fügt man die Karotten sowie das Fleisch hinzu.
12
Das Fleisch zuerst mit der Schwartenseite nach unten in den Bräter legen!
13
Nun gibt man etwa die Hälfte der Brühe hinzu und stellt den Bräter in das mit 180 °C vorgeheizte Backrohr.
14
Alle 15 Minuten gießt man nun etwas von der Brühe über das Fleisch.
15
Nach 50 – 60 Minuten wendet man nun den Braten, so dass die Schwarte nach oben zeigt.
16
Wieder alle 15 Minuten etwas von der Brühe über den Braten geben.
17
Nach etwa 50 Minuten, wenn die Kruste schön knackig ist, nimmt man den Braten aus dem Ofen und schaltet diesen ab.
18
Den Braten wickelt man in Alufolie ein und gibt ihn für 10 Minuten zurück in den Ofen damit er noch etwas durchziehen kann.
19
Den Bratensaft gibt man in einen kleinen Topf und püriert diesen mit einem Pürrierstab.
Hat man einen solchen nicht im Hause kann man sich auch mit einer Kartoffelpresse helfen.
20
Die Sauce kann nun nach belieben mit etwas Speisestärke gebunden werden.
21
Den Braten nimmt man nun aus dem Ofen und schneidet ihn in etwa 1-2 cm dicke Scheiben und richtet ihn zusammen mit der Sauce an.
22
Als Beilage eignet sich hier, typisch österreichisch, Semmel- oder Serviettenknödel und Rotkraut. Aber auch Salzkartoffeln passen hier wunderbar dazu.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung