Wie kann ich Rindfleisch kochen?

Themenübersicht > Rezepte     Veröffentlicht von: Gabriel -  20. September 2011

Was man braucht: 1,4 Kilo Rindfleisch (am besten geeignet ist Fleisch auf der Schulter oder die Keule), 2 mittelgroße Möhren, 3 Stangen Staudensellerie, 2 mittelgroße Zwiebeln, 100 g durchwachsener Speck, 10 getrocknete Tomaten, 10 schwarze, trocken eingelegte Oliven, 300 ml trockener Rotwein, 500 ml Gemüsebrühe, 2 Zweige Rosmarin, 2 Zweige Thymian, 2 Lorbeerblätter, 2 Knoblauchzehen, ½ Tl groben Pfeffer, 5 ganze Pfefferkörner, Salz und Pfeffer, 500 g breite Bandnudeln
Zeitaufwand: 50 Minuten plus 3 Stunden Garzeit
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Die wohl bekanntesten und auch beliebtesten Rindfleischrezepte sind Gulaschsuppe oder auch Rinderschmorbraten. Ebenso populär ist das Rindersteak, welches auf Holzkohle gegrillt am besten gelingt. Im Folgenden möchte ich einen mediterranen Rinderbraten mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven zu breiten Bandnudeln vorstellen.
1
Den Backofen auf 180 ° Umluft vorheizen. Karotten und Sellerie schälen, waschen und klein schneiden. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Speck ebenfalls fein würfeln. Das Fleisch mit etwas Öl einfetten, mit Salz und Pfeffer bestreuen und in einem Bräter rund herum langsam anbraten. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und das Gemüse im zurückbleibenden Fett garen.
2
Die Tomaten und die Oliven klein schneiden und zusammen mit dem Speck zu dem Gemüse in den Bräter geben. alles kurz anschwitzen lassen, das Fleisch wieder hinzufügen und das Ganze anschließend mit einem Schuss Rotwein ablöschen. Den Wein nach und nach zugießen, dabei immer wieder aufkochen lassen.
3
Ist der ganze Wein verbraucht, die Brühe in den Bräter gießen und die Gewürze dazu geben. Da Tomaten, Speck und Oliven sehr salzig sind, kann auf zusätzliches Salz verzichtet werden. Den Bräter jetzt gut verschließen und ihn für mindestens 3 Stunden in den vorgeheizten Ofen stellen. Sobald das Fleisch mürb ist, herausnehmen und nur noch warm halten
4
Die Soße jetzt eventuell mit etwas Salz nachwürzen und je nach Belieben und Bedarf mit etwas Speisestärke andicken. Auch das Gemüse kann je nach Geschmack noch püriert werden. Das Fleisch zum Schluss in Scheiben schneiden und den Braten dann mit breiten Bandnudeln servieren.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung