Wie kann ich Kalter Hund selber backen – Rezept?

Themenübersicht > Rezepte     Veröffentlicht von: Gabriel -  20. November 2011

Was man braucht: 2 mittelgroße Eier, 50 g Palmfett, 100 g feiner Zucker, 1 EL Vanillezucker, 50 g Kakaopulver, 4 EL Vollmilch, 50 gehackte Mandeln, 300 g Butterkekse
Zeitaufwand: 45 Minuten plus 4 Stunden Kühlzeit
Schwierigkeit: leicht
Anmerkungen: Rezept für einen kalten Hund
1
Das Fett in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur zum Schmelzen bringen. Die Eier in eine große Rührschüssel geben und zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker, der Milch und dem Kakao glatt rühren. Lauwarmes Fett und Mandeln zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben und noch einmal gut rühren.
2
Eine Kastenform mit Alufolie oder Backtrennpapier vollkommen auslegen und die noch flüssige Schokocreme hinein gießen. Dabei nur so viel Schokocreme verwenden, dass der Boden bedeckt ist.
3
Eine Lage Butterkekse auf die Creme geben, diese wiederum mit Schokoladenmasse bestreichen und wieder eine Keksschicht darauf verteilen. So lange fortfahren bis alle Kekse und die gesamte Creme verbraucht sind.
4
Den Kuchen für eine Stunde auf Raumtemperatur herunter kühlen lassen, anschließend für 4 Stunden in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.
5
Den Kekskuchen dann stülpen, die Folie oder das Backpapier abziehen und den Kuchen dann in ca. einen cm dicke Stücke aufschneiden. Der „kalte Hund“ beleibt luftdicht verpackt im Kühlschrank mindestens eine Woche genießbar.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung