Wie kann ich gefüllte Pide selber machen?

Themenübersicht > Rezepte     Veröffentlicht von: Gabriel -  28. Februar 2012

Was man braucht: Für den Teig: 500g Mehl, ca. 30 g Frischhefe oder 1 Beutel Trockenhefe , 1 TL Zucker , 2 Prisen Salz, 2 Eier jedoch nur das Eiweiß, 100 ml lauwarme Milch, 100 – 150 ml lauwarmes Wasser, 1 EL Sonnenblumenöl

Für die Füllung: 500g Hackfleisch (entweder vom Lamm, vom Rind oder gemischt) , 3 mittelgroße Zwiebeln, 1 Zehe Knoblauch, 1 EL Pul Biber (scharfes Paprikapulver aus der Türkei), 6 EL Tomatensauce ( kein Konzentrat oder Tomatenmark sondern frischer Saft), 1 reife Tomate, Salz, Pfeffer, gehackte Petersilie, 2 Eier, jedoch nur das Eigelb

Zeitaufwand: 60 Min
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Rezept für 10 – 12 Pide
1
Hefe und Zucker in der lauwarmen Milch auflösen und während 10 Minuten stehen lassen, so dass sich kleine Bläschen bilden. Mehl und Wasser zusammen in eine große Schüssel geben, Hefemilch und Eiweiß hinzufügen und alles zu einem elastischen Teig verarbeiten.
2
Den Teig am besten für sieben Minuten mit der Hand kneten, da seine Konsistenz dann am besten wird. da der Teig nicht zu fest sein sollte, bei Bedarf zwischendurch Wasser zugeben.
3
Den Teig zum Schluss zu einer Kugel formen, ihn rund herum mit Öl benetzen und während einer Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.
4
Die Zwiebeln anziehen und in feine Würfel schneiden. Petersilie waschen und ebenfalls zerkleinern. Tomaten waschen und in kleine Stücke teilen. Die Knoblauchzehe abziehen und zerdrücken.
5
Dann die gesamten Zutaten der Füllung gut untereinander mischen. Dabei auf keinen Fall weniger Zwiebel benutzen als angegeben, da diese dafür sorgen, dass sich das Hackfleisch nicht zu sehr zusammenzieht.
6
Sobald sich der Teig in seiner Größe verdoppelt hat, ihn in 10 – 20 gleichgroße Stücke teilen. Aus jedem einzelnen Teigklumpen dann zunächst eine ovale, eiförmige Kugel und diese anschließend zu flach walzen, dabei jedoch darauf achten, dass der Teig etwa einen haben cm. dick bleibt.
7
Längs in der Mitte jedes einzelnen Ovals nun mit etwa 1 – 2 EL der Füllung eine Linie ziehen. Anschließend die Längsseiten des Teigs einklappen, aber nur so weit, dass die Füllung nicht vollkommen vom Teig bedeckt ist.
8
Um das klassische Aussehen der Pide zu bekommen, auch die Spitzen jeden Ovals leicht nach innen einklappen. Die einzelnen Teigtaschen nun auf ein mit Backpapier vorbereitetes Blech legen, dabei auf einen Abstand zwischen den einzelnen Taschen achten.
9
Die Teigränder mit Eigelb bestreichen und die Pide dann im gut vorgeheizten Backofen bei 180° – 200° Grad während 20 – 25 Minuten gut backen. Damit die Pide beim Abkühlen nicht hart wird, sie nach dem Backen sofort mit etwas geschmolzener Butter bestreichen.
10
Besonders an Partys macht sich Pide gut, da es eine leckere Alternative zu Chips, Flips und Tortillas bildet und zudem ohne Teller und Besteck genossen werden kann.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung