Wie friert man Bärlauch richtig ein?

Themenübersicht > Rezepte     Veröffentlicht von: Gabriel -  28. November 2011

Was man braucht: Bärlauch, Einmachgläser, evtl. Olivenöl
Kostenpunkt: gering
Zeitaufwand: etwa 10 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Anmerkungen: Die in Europa und Teilen Asiens vor allem in Wäldern verbreitete und häufige, früh im Jahr austreibende Pflanzenart ist ein geschätztes Wildgemüse und wird vielfach gesammelt.
VORSICHT! LEICHT ZU VERWECHSELN MIT MAIGLÖCKLENBLÄTTER WELCHE GIFTIG SIND!
1
Es gibt zum Einfrieren von Bärlauch mehrere Möglichkeiten.
2
Am Besten nimmt man frischen Bärlauch den man selbst gepflückt hat.
3
Nun schneidet man diesen in schmale Streifen.
4
Die Streifen gibt man nun ein Einmachgläser und verschraubt diese.
Tipp: Eine Knoblauchzehe hinzufügen. Das erhält den Geschmack.
5
Eine weitere Methode ist den Bärlauch in heißem Wasser für 5 Minuten zu blanchieren.
6
Dann gibt man die blanchierten Blätter in einen Behälter und püriert diese.
7
Ohne zusätliche Würzmittel fügt man die Masse in Einmachgläser und stellt sie in den Gefrierschank.
8
Eine ebenso leckere Alternative ist aus den Bärlauchblättern ein Peste zu machen.
9
Hier blanchiert man den Bärlauch ebenso in heißem Wasser für zirka 5 Minuten.
10
Danach werden die Blätter püriert und mit Olivenöl vermengt.
11
Die Masse füllt man in Einmachgläser und kann sie im Gefrierschrank lagern.
Tipp: Hier eine ganze Knoblauchzehe in das Glas geben damit der Geschmack erhalten bleibt.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung